Sind die Weggefährten des Propheten frei von Sünden?

Die Antwort auf diese Frage befindet sich in Sure 4:109-113.

109-113: “Ihr verteidigt sie wohl in diesem Leben. Wer aber wird sie am Tag der Auferstehung vor Gott verteidigen, oder wer wird dann ihr Beschützer sein? Und wer eine Missetat begeht oder gegen sich sündigt und Allah dann um Verzeihung bittet, wird Allah verzeihend und barmherzig finden. Und wer eine Sünde begeht, begeht sie nur gegen sich selber. Und Allah ist wissend und weise. Und wer einen Fehler oder eine Sünde begeht und sie einem Unschuldigen vorwirft, der belädt sich mit Verleumdung und offenbarer Sünde. Und ohne Allahs Gnade und Barmherzigkeit gegen dich hätte ein Teil von ihnen gewiss versucht, dich irrezuführen. Aber sie führen nur sich selber irre, ohne dir das geringste zu schaden” (…)

Aus den Ereignissen, im Zusammenhang mit denen, die obigen vier Verse offenbart worden sind, lässt sich eine Reihe von nützlichen Lehren ziehen; zum Beispiel folgende:

“Ein Muslim namens Ta’man ibn Ubayrak aus dem Stamm Zafar wurde verdächtigt, eine Rüstung gestohlen zu haben. Als er befürchtete, das Diebesgut könnte bei ihm entdeckt werden, versteckte er es im Haus eines Juden, wo es dann auch tatsächlich gefunden wurde. Die Juden bestritten ihre Schuld und klagten Ta’man an, doch einige der Muslime ergriffen aufgrund von dessen Lippenbekenntnis zum Islam Partei für Ta’man. Als der Fall vor Gericht kam, behielt die islamische Gerechtigkeit die Oberhand und die Indizien sprachen gegen Ta’man. Als er erkannte, dass ihm die Bestrafung unmittelbar bevorstand, ergriff er die Flucht und wandte sich vom Islam ab”. (Siehe hierzu Tabari gest. 922 n.Chr. und sein Tafsir Band 5 S. 268; Aber auch Ibn Rassoul S. 262-263; und Ali Ünal S. 257)

Laut Ibn Kathir (gest. 1373) war Ta’man weder ein Muslim, noch ein Sahaba (Weggefährte des Propheten). Er war angeblich vielmehr ein Munafiq, also ein Heuchler. Doch diese Ansicht widerlegt sich schon alleine durch die zwei Fragen: Wenn Ta’man tatsächlich ein Heuchler war, wie kam es dazu, dass alle Sahabis (Weggefährten des Propheten) in Medina ihn verteidigt, und Fürsprache eingelegt haben? Diejenigen die behaupten, dass Ta’man ein Heuchler war sollte  ebenfalls die Frage gestellt werden: Sind etwa all die Weggefährten die ihn verteidigt haben etwa auch Heuchler gewesen?

Nein! Ta’man war kein Heuchler. Im Gegenteil. Er war ein angesehener Weggefährte des Propheten gewesen. Denn laut Tabari Tafsir 5/266-268 war er ein Sahaba, der sich nach dieser Tat vom Islam abgewendet hat.

Nachdem diese 4 Verse offenbart wurden, fügte Ta’man laut den verlässlichen Quellen folgendes hinzu: “Verflucht sei diese Religion, die mich verraten hat”.

Folgendes Thema empfehlen wir euch auch dieses   >>hier<<

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>